Zivilschutzanlage Amberg

Es gab Zeiten in Deutschland da herrschte der kalte Krieg. Damals gab es zwei Mächte auf der Erde, die Westmächte und den sogenannten Ostblock.

Beide Seiten lebten unter ständiger Angst, dass eine Seite angreifen würde. Deshalb entschloss man sich relativ früh in Deutschland, ein komplettes Konzept für den Zivilschutz zu errichten und letztendlich auch umzusetzen. 

Allen war klar sollte der Ernstfall jemals eintreten, so sollte es ein heißer Krieg mit Atomwaffen werden. Auf jeder Seite standen dazu tausende von Atomwaffen zur Verfügung, die dann auch sicherlich zum Einsatz gekommen wären und ihr vernichtendes Potenzial frei gesetzt hätten.

Am Angesicht dieser Gefahr, wurden in Deutschland in den 60,70 und späten 80 er Jahren viele Atombunker errichtet. Teilweise wurden diese Anlagen für den täglichen Gebrauch genutzt und konnten dann innerhalb kürzester Zeit umgewandelt werden in einen Atomschutzbunker.

Solch eine Anlage haben wir auch besucht, in Friedenszeiten diente diese Anlage als normale Tiefgarage.

Sind wir mal froh, dass wir bisher nie einen Fall hatten, das wir diese Anlagen dann als Schutz nutzen hätten müssen.

Wenn Dir dieser Beitrag gefällt dann teile ihn doch gerne, vielen Dank.